Aktuelles

Messdiener in Wenden bekommen Verstärkung

  • Drucken

Messdienereinfuehrung_2011_0313_35Nach einer mehrmonatigen Vorbereitungszeit konnten am vergangenen 1. Fastensonntag 15 ehemalige Kommunionkinder aus Wenden und Möllmicke in die Messdienerschaft der  Pfarrei St. Severinus Wenden neu aufgenommen werden.

Vor Beginn des Kinder- und Familiengottesdienstes unter dem Thema „Lebendige Steine im Haus der Kirche“ wurden die neuen Ministranten zum ersten Mal in Talar und Rochett eingekleidet, bevor sie gemeinsam in die Pfarrkirche einzogen. Schon in seiner Begrüßung freute sich Vikar Mike Lambrecht im Namen der Gemeinde darüber, dass sich die 15 Mädchen und Jungen als neue Messdienerinnen und Messdiener in den besonderen Dienst der Kirche stellen. „Wie diese Pfarrkirche aus vielen Steinen zusammengefügt ist, so braucht jede kirchliche Gemeinschaft auch lebendige Steine, um ein Haus zu bauen, in das es nicht hineinregnet“, betonte er in seiner Predigt. Nach der Segnung und Überreichung der Messdienerplaketten dankte Vikar Lambrecht den Kindern für ihre Bereitschaft, als eben solche „lebendigen Steine“ den Dienst am Altar stellvertretend für die ganze Gemeinde anzutreten. Im Anschluss an den Gottesdienst trafen sich die neuen Messdienerinnen und Messdiener mit ihren Eltern, Geschwistern und allen Messdienerleitern im Pfarrheim Wenden zu einem gemeinsamen Mittagessen. Zum Abschluss sorgten lustige und spannende Bewegungsspiele in der Großgruppe mit 60 Kindern und Erwachsenen zu einer heiteren und gemütlichen Atmosphäre.
Seit Oktober 2010 wurden die neuen Ministranten in fast wöchentlichen Übungs- und Gruppenstunden von den Leiterinnen Cynthia Brüser, Julia Clemens sowie von Benedikt Grebe auf ihren Dienst vorbereitet. Mit der Einführung und Aufnahme der neuen Messdienerinnen und Messdiener erhöht sich die Anzahl der Ministranten in Wenden und Möllmicke auf 107 Kinder und Jugendliche im Alter von 19 bis 9 Jahren.